Herbstfest war ein voller Erfolg

Trotz des unsicheren Wetters herrschte gute Stimmung beim Herbstfest, bei dem der Verein sein 50jähriges Jubiläum feierte. Bürgermeister Waidbacher und Josef Knauseder als Vertreter eines unserer treuesten Sponsoren, der Raiffeisenbank Braunau,  dankten Karin Alber für 50 Jahre unermüdlichen Einsatz für den Verein und würdigten das ehrenamtlich Engagement der Vereinsmitglieder.

 

Viele Besucherinnen und Besucher, die zum Teil schon sehr lange mit dem Verein verbunden sind, nutzen die Gelegenheit zu einem angeregten Plausch bei Kaffee und Kuchen oder beim Mittagessen mit Gegrilltem und einer großen Auswahl an Salaten. Auch rundherum gab es einiges zu sehen – neben den Schauvorführungen all unserer sechs Voltigiergruppen drehten unsere braven Pferde ihre Runden beim Kinderreiten, die Kinder konnten sich schminken lassen und sowohl Erwachsenen als auch Kinder übten sich im Schießen mit Pfeil und Bogen – weit weg von den Pferden natürlich 😉. Beim Hofstandl gab es eine große Auswahl an Selbstgemachtem zu erwerben und beim Quiz musste Fragen zu 50 Jahren Voltigierverein beantwortet werden – zur Belohnung gab es schöne Sachpreise.

 

Am Abend ging dann noch die Post ab – unsere jugendlichen Voltis und Trainerinnen schenkten Cocktails aus und es wurde ausgelassen getanzt dank der guten Musik von DJ Daniel.

 

 

Es war ein durchwegs gelungenes Fest – und was bisher noch nie da war: alle Speisen wurde restlos verkauft! Den Erlös brauchen wir dringend für unsere neue Anlage, die bei dieser Gelegenheit auch vorgestellt wurde.

Ein großes Danke an alle, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, allen voran unserem Buffetteam, die wir hier einmal vor den Vorhang holen wollen: Danke an Michaela Baischer, Veronika Roitner, Mandy Guschel, Alexandra Assigal, Stephanie Kettler und Barbara Pfoser für die perfekte Organisation schon im Vorfeld!

 

Voltigierverein Braunau feiert mit Herbstfest 50jähriges Jubiläum

50 Jahre – und noch immer voll aktiv! Dies gilt vor allem für Karin Alber, die mit Ihrem Mann Karl den Verein vor 50 Jahren mitbegründet hat. Gemeinsam hat das Ehepaar damals den Voltigiersport in Österreich verbreitet und Braunau zur Voltigierhochburg  gemacht. Der Verein konnte mit seinen Voltigierern zahlreichen nationalen und internationalen Erfolge erringen – dazu zählen insgesamt 37 österreichische Staatsmeister-Titel, zwei Vizeeuropameister und zwei WM-Bronzemedaillen.

Dazu pilgerten auch unzählige Voltigiererinnen und angehende Trainerinnen jedes Jahr nach Braunau, um dort bei Bundestrainer Karl Alber zu trainieren, der leider 2001 viel zu früh verstarb. Daraufhin führte Karin Alber mit der Unterstützung einiger treuer Helferinnen den Verein weiter.

Einmal mit dem Voltigiervirus infiziert, hält seine Wirkung oft ein Leben lang – so muss es wohl sein, denn im Lauf der Jahre kehrten immer mehr ehemalige „Charlys Horse Hoppers“  zurück und bilden nun die Basis des stetig wachsende Trainerteams des Vereins. Karin Alber ist dabei auch nach 50 Jahren noch immer sehr aktiv und unterstützt „ihren“ Verein mit Rat und Tat!

 

Der Verein ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Neben den Spitzensportlern, die national und international erfolgreich sind, hat sich die Arbeit auf den Breitensport verlagert. Über 40 Kinder und Jugendliche werden in sechs Leistungsgruppen vom zwölfköpfigen Trainerteam ein bis dreimal die Woche trainiert.

Hinzu kommt noch therapeutisches Reiten, Spezialangebote für Kleinkinder, Ausbilderkurse, Reitbeteiligungen und Kutschenfahrten. Zur Verfügung stehen dabei zwölf Pferde und zwei Ponys, die täglich versorgt werden wollen. „Da kommen schon 150 Stunden Arbeit in der Woche zusammen, die alle ehrenamtlich geleistet werden – und das alles neben Familie und Beruf, was nur funktioniert, weil wir alle gut zusammenhelfen und unser Herz für die Arbeit mit den Pferden und jungen Leuten schlägt“, ist Obfrau Dagmar Miksche stolz auf das große Engagement aller im Verein. „Leider stoßen wir in der derzeitige Anlage an unsere Grenzen und so haben wir uns für den Neubau einer neuen Anlage mit größerer Halle, schönen Ställen mit Paddocks für unsere Pferde und den nötigen Funktionsräumen für die Sportlerinnen entschieden.

Beim Bau werden wir dankenswerter Weise vom Land OÖ, der Stadtgemeinde Braunau und der Sportunion OÖ unterstützt. Trotzdem muss der Verein noch sehr viel Eigenleistung erbringen. Aber wir sind alle hochmotiviert und freuen uns schon darauf, dann auch wieder Turniere veranstalten zu können.“ Aktuelle Infos und Möglichkeiten, den Verein zu unterstützen finden sich auf der Homepage oder in Facebook.

Genauere Informationen gibt es auch beim diesjährigen Herbstfest am 10.9. in der Anlage in der Talstraße 32. Ein Besuch lohnt in jedem Fall denn es wird einiges geboten: von 10 bis 17 Uhr zeigen stündlich die Voltigiererinnen ihr Können, es gibt ein Kuchenbuffet und ab 12.30 wird gegrillt, beim Hofstandl kann unter anderem Selbstgemachtes erworben werden und vielleicht winkt auch das Glück beim Gewinnspiel . Auf die Kinder warten unterschiedliche Aktivitäten und für die Erwachsenen wird ab 16 Uhr die Bar geöffnet, ab 18 Uhr legt DJ Daniel auf. Parkmöglichkeiten gibt es auf der Filzmoserwiese oder im Parkhaus.

Erfolgreicher Abschluss der Frühjahressaison

Bei den Bundesländermannschaftsmeisterschaften am Reuhof in Niederösterreich ging es bei den Voltigierern heiß her – nicht nur was die Temperaturen betraf, sondern auch die Stimmung und die oft eng beieinanderliegenden Wertnoten. Trafen sich hier doch die besten Voltigierer Österreichs zum Ländervergleich – dass zudem die Sichtung für die Europameisterschaften ausgetragen wurde, heizte die Stimmung zusätzlich an.

Für Oberösterreich waren einige Vertreter des UVRV Braunau nominiert und konnten mit guten Ergebnissen aufwarten. Im Einzel A erkämpfte sich Denise Guschel den beachtlichen 9., Sophia Kettler im Einzel L den 8. Sarah Irber gelang im Einzel M gar der Sprung aufs Podest. Sie holte mit einer gut geturnten Kür den dritten Platz in ihrer Abteilung. Leonie Haberl wurde hier 7., Leonie Mühlthaler 19. Den Erfolg verdanken die Mädchen vor allem ihrem Pferd Daron, der sich an der Hand von Elke Forthuber bestens präsentierte. Davon profitierten auch drei Mädchen aus Gschwandt, die auf Daron mitstarteten. Alle drei freuten sich riesig, weil sie dabei ebenso wie Sarah, Leonie und Sophia die Aufstiegsnoten in die nächste Klasse geschafft haben.

 

Im Einzel S Junior waren Jakob Baischer, Karolina Junkers und Lea Priewasser am Start. Jakob holte Platz 9, Karolina Platz 12 und Lea Platz 17. Für Jakob ging sich auch noch eine Aufstiegsnote aus. Die drei profitierten auch von den Bestnoten ihres Pferdes Sognato, longiert von Dagmar Miksche. Karolina und Lea zeigten auf Sognato auch eine Pas de deux Kür, mit der sie den siebten Rang erturnten.

 

Zur Krönung war auch noch die M Gruppe auf Daron erfolgreich am Start. Leonie Haberl, Leonie Mühlthaler, Sarah Irber, Sophia Kettler, Julia Demmelbauer und Katharina Aigner boten ein harmonisches Gesamtbild mit einer schön geturnten Pflicht und der zweitbesten Kür im Bewerb. Auf Grund der hohen Leistungsdichte im Bewerb ging sich leider nur Platz fünf aus. Trotzdem ist Trainerin Elke Forthuber überglücklich: „Wirklich alle Voltigierer bei einem Gruppentraining zusammenzubekommen wird immer schwieriger und so können wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein.“ Gemeinsam mit hervorragenden Leistungen der anderen Vereine Gschwandt und Hinzenbach konnte der fünfte Platz für Oberösterreich erreicht werden.

Was im Juni los war

Erfolgreiches Gastspiel beim Salzburger Cupfinale

 

Nachdem das Frühjahr schon mit zahlreichen Turnierwochenenden ziemlich gefüllt war, fuhr nur die L-Gruppe des UVRV Braunau zum Salzburger Cupfinale nach Sighartstein. „Der Start hat sich gelohnt!“  freut sich Trainerin Monika Seidl! Mit einer sehr schön geturnten Kür holten sich Leonie Blantz, Sophia Kettler, Valentina Mörtl, Magdalena und Julia Pfoser, Sina Müller, Lara Walluschnig, Denise Guschel und Lena Roitner den Sieg. Sie starteten dabei auf Lord Ferdi an der Longe von Dagmar Miksche. Nun stehen noch die Bundesländermannschaftsmeisterschaften am Reuhof in Niederösterreich an, für welche sich Denise Guschel, Sophia Kettler, Jakob Baischer und Karolina Junkers qualifiziert haben.

Turnier einmal anders

Über die Plattform: „Deutsche online Turniere“ nahmen ein paar unserer Pferde mit ihren Begleiterinnen an der Gelassenheitsprüfung teil: Lisa mit Elli, Martina mit Finchen, Julia mit Daron und Katharina mit Caruso wurden dabei gefilmt, wie sie einen Parcours zu bewältigen hatten und dabei einige Aufgaben wie Regenschirme, Planen, Luftballone oder Rückwärtsrichten erfüllen mussten. Das maximal 4minütige Video wurde nun eingereicht und das Ergebnis der Prüfung wird mit Spannung erwartet.

 

Die Volksschule Mattighofen zu Besuch bei uns

An zwei Tagen kamen insgesamt vier Schulklassen mit Begleitpersonen der Volksschule Mattighofen zu uns in den Stall. Martina hatte sich ein spannendes Programm für die Kinder einfallen lassen. Natürlich ging es dabei ums Pferd – es mussten verschiedene Aufgaben, welche Geschicklichkeit, aber auch Wissen über Pferde und Voltigierübungen beinhalteten, erfüllt werden. Die braven Pferde Ralfie und Elli nahmen den Trubel gelassen hin. Sowohl für die Kinder als auch Begleiterinnen war es ein wunderbarer Vormittag, der noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Starker Auftritt der Braunauer Nachwuchsvoltis bei der Pferdemesse Wels

Hochmotiviert fuhr eine kleine Abordnung an Nachwuchsvoltigiererinnen des UVRV Braunau zur
Pferdmesse Wels, denn in der großen Showhalle aufzutreten ist schon ein besonderes Erlebnis. Und
die Leistung der Mädchen konnte sich sehen lassen! In den Einzelbewerben gingen die Hälfte der
möglichen Siege nach Braunau. Lea Gruber, Lena Wengler und Rianna Moise turnten sich wieder an
die Spitze, Lara Freiberger holte sich einen zweiten, Valentina Baldauf und Jana Schaubeder jeweils
einen dritten Platz. Mona Mayrböck und Anja Forster verpassen knapp den Sprung aufs Podest.
Antonia Moise (5.), Jessica Hintermayr (6.) und Sarah Mitter (8.) komplettierten die erfolgreiche
Nachwuchsriege.


Im Einzel A holte sich Magdalena Pfoser den dritten Platz, die Plätze sechs bis neun gingen mit
Valentina Mörtl, Leonie Blantz, Sina Müller und Lena Roitner ebenfalls an den UVRV Braunau. Pfoser
Magdalena durfte sich außerdem über ihre erste und Leonie Blantz über ihre zweite Aufstiegsnote in
die Klasse L freuen.


Zur großen Überraschung und Freude für die Mädchen und Trainerin Tereza Moise holte die
Nachwuchsgruppe bestehend aus Lena Wengler, Lea Gruber, Jessica Hintermayr, Rianna und Antonia
Moise, Valentina Baldauf, Mona Mayrböck, Anja Forster und Denise Guschel zur Krönung den Sieg in
der Gruppe.


Am Start war diesmal das Fjordpferd Simba, der an der Hand von Monika Seidl mit einer
ausgezeichneten Pferdenote zum Erfolg beitrug.

 


Familie Kettler erfüllt sich ihren Traum
Von klein auf groß und von schwarz auf weiß – so endete nun die Suche nach einem eigenen Pferd
für Sophia und Steffi Kettler. Mit „Freaky Lady“ haben die beiden ein braves Pferd gefunden, das
auch schon Voltigiererfahrung hat und bei unseren Voltis 3 zum Einsatz kommen soll. So hat auch
Lord Ferdi jetzt mit Freaky Lady die passende Boxnachbarin 😀 und die L-Gruppe freut sich, dass sie
wieder ein eigenes Turnierpferd zur Verfügung hat. Wir wünschen euch viel Freude mit eurer lieben
Stute!

 

 

UVRV Braunau auch in Salzburg vorne mit dabei

 

Mit einer kleinen Abordnung war der UVRV Braunau beim 2. Salzburg Cup in Wals am Start und konnte auch hier drei Siege und weitere Top Platzierungen erringen.

Im Nachwuchs Einzelbewerb mussten die Mädchen diesmal Kürfiguren im Schritt am Pferd zeigen und überzeugten dabei die Richterin mit einer schönen Ausführung. So gewannen Rianna Moise und Lena Wengler wie schon beim OÖ Cup auch diesen Bewerb, Lea Gruber wurde zweite. Weiters wurden Jana Schaubeder 5., Clara Ortner, Mona Mayrböck und Miriam Feßl 7. und Sophia Glas 20. Im Pas de deux Bewerb auf der Tonne siegten ebenfalls wie in Oberösterreich Jana Schaubeder mit Miriam Feßl vor Clara Ortner mit Partnerin Sophia Glas. Lea Gruber und Mona Mayrböck wurden hier siebte und Rianna Moise mit Lena Wengler achte.

Bei den Galoppbewerben waren in der Klasse A fünfundsiebzig Voltigierer aufgeteilt in drei Altersklassen am Start – umso größer die Freude bei Denise Guschel, die den zweiten Platz erkämpfte! Sina Müller wurde hier 5., Leonie Blantz 6. – sie darf sich zudem über eine Aufstiegsnote in die nächsthöhere Leistungsklasse freuen – und Victoria Högl 8. ebenso wie Lara Walluschnig. Auch Magdalena Pfoser, Katharina Aigner, Valentina Mörtl und Julia Demmelbauer landeten unter den besten fünfzehn. In der Klasse L holte sich Sophia Kettler wie auch beim OÖ Cup den dritten Platz.

Am Start war diesmal nur das Pferd Lord Ferdi, der sich an der Hand von Dagmar Miksche zunehmend unbeeindruckt vom Turniergeschehen zeigte und damit maßgeblich zu den Erfolgen beitrug.

 

 

Erfolgreicher Saisonauftakt des UVRV Braunau

 

Den Voltigierern des UVRV Braunau gelang Anfang Mai ein ausgezeichneter Start in die Frühjahrssaison beim OÖ Cup in Gschwandt. Im Nachwuchs waren wie schon im Wintercup Lea Gruber und Lena Wengler ungeschlagen und holten sich ebenso wie Miriam Feßl und Rianna Moise jeweils den ersten Platz. Schaubeder Jana konnte einen zweiten Platz erkämpfen. Knapp einen Stockerlplatz verpasst haben Anja Forster und Leonie Hauer. Auch die restlichen sieben Mädchen konnten mit ihren Platzierungen im Mittelfeld zufrieden sein, waren insgesamt doch über 90 Kinder am Start!

 

 

Im Einzel A war Denise Guschel erneut eine Klasse für sich und holte sich mit einer ausgezeichneten Pflicht und einer schön geturnten Kür nicht nur den Sieg in ihrer Altersgruppe, sondern auch den Gesamtsieg aller vierzig Starter. Valentina Mörtl und Katharina Aigner erkämpften sich jeweils zweite Plätze. Alle drei Mädchen holten sich damit auch Aufstiegsnoten für die nächste Leistungsklasse. Die weiteren Ergebnisse: Lara Walluschnig 4., Julia Demmelbauer 6., Sina Müller und Victoria Högl 7., Lena Roitner 11., Leonie Blatz 12.

Im Einzel L gelang Sophia Kettler ein dritter Platz. Im Einzel M verpasste Sarah Irber um 7 Tausendstel den Sprung unter die besten drei! Ihr folgten auf den Plätzen fünf und sechs Sarah Pointner und Leonie Haberl. Leonie Mühlthaler wurde neunte.

 

Im Einzel SJ gelang Jakob Baischer der Sieg vor Karolina Junkers, die sich damit beide für die Bundesländermannschaftsmeisterschaften qualifiziert haben. Ebenso wie Denise Guschel und Sophia Kettler werden sie dabei unser Bundesland Ende Juni in Niederösterreich vertreten.

 

Die L Gruppe von Monika Seidl mit Sophia Kettler, Leonie Blantz, Lena Roitner, Pfoser Julia und Magdalena, Valentina Mörtl, Sina Müller, Lara Walluschnig und Victoria Högl schlug sich wacker auf Lord Ferdi und konnte mit einer exakt zur Musik geturnten Kür den Sieg erringen.

 

 

Auch im Nachwuchs waren zwei Gruppen am Start. Lena Wengler, Rianna und Antonia Moise, Lea Gruber, Amelie Schwendinger, Jessica Hintermaier, Valentina Baldauf, Amelie Forsthuber und Mona Mayrböck turnten sich mit einer schön ausgeführten Kür bei ihrem ersten Start auf Platz drei. Marcel Schwarz und Martina Wittich konnten zufrieden sein mit ihrer Gruppe bestehend aus Jana Schaubeder, Lara Freiberger, Miriam Feßl, Sophia Glas, Leonie Hauer und Sarah Mitter. Sie startete diesmal auf dem großen Pferd Lord Ferdi und landete auf dem vierten Platz.

 

Zum Gesamterfolg beigetragen haben diesmal die Pferde Sognato und Lord Ferdi an der Longe von Dagmar Miksche und Daron, longiert von Elke Forthuber.

 

Jakob Baischer holt Bronze in Italien

 

Jakob Baischer, der Hahn im Korb der Voltigiererinnen des UVRV Braunau, zeigte bei seinem ersten internationalen Start in Italien in der Karwoche eine ausgezeichnete Leistung. Auf dem Pferd Sognato an der Longe von Dagmar Miksche gelang ihm schon in der Pflicht eine solide Leistung, die er mit einer ausgezeichneten Kürbewertung noch übertreffen konnte. Damit holte er sich nicht nur den dritten Platz sondern auch souverän die Aufstiegsnote für die nächsthöhere Kategorie. Mit dieser Leistung hat sich Jakob seinem Platz im oberösterreichischen Einzelkader mehr als würdig erwiesen!

 

Auch die weiteren fünf Mädchen des Vereins meisterten ihren ersten Auslandsstart gut und konnten einige der über 40 Konkurrentinnen hinter sich lassen. So erkämpften sich seine beiden Kolleginnen auf Sognato, Lea Priewasser und Karolina Junkers, den 22. bzw. den 25. Platz. Auf Daros an der Longe von Elke Forthuber konnten Leonie Mühlthaler den 33., Leonie Haberl 36. und Sarah Irber den 40. Platz erringen.

 

 

Das CVI in Italien bedeutet aber auch ein bisschen Urlaub 😊 Strand, leckeres Essen und vor allem Sonnenschein

Großartiger Abschluss der Wintersaison für den UVRV Braunau

 

Beim Finale der Voltigier Wintertrophy, den der Union Voltigier- und Reitverein Braunau in der Sporthalle in Altheim veranstaltete waren, die Mädchen des Vereins überall top platziert.

Insgesamt vier erste Plätze gingen im stark besuchten Nachwuchsbewerb durch Lea Gruber, Lara Freiberger, Leonie Hauer und Lena Wengler in den altersmäßig getrennten Abteilungen an den UVRV Braunau, gefolgt von drei zweiten Plätzen durch Miriam Feßl, Amelie Forsthuber und Clara Ortner und einem dritten durch Antonia Moise. Mit ihrem ersten Platz holte sich Lea Gruber auch den Gesamtsieg von 35 Startern aller Altersklassen, für Lena Wengler ging sich noch ein vierter Platz aus.

 

 

Im Einzel A schaffte Leonie Blantz einen Sieg, der ihr den zweiten Platz in der Gesamtwertung einbrachte. Den Gesamtsieg holte sich hier Katharina Aigner mit ihrem zweiten Platz bei diesem Turnier, ebenfalls zweite wurde diesmal Denise Guschel, was ihr den dritten Platz in der Gesamtwertung einbrachte. Einen weiteren zweiten Platz holte sich Julia Demmelbauer und mit ihrem dritten Platz sicherte sich Valentina Mörtl noch den sechsten Platz in der Gesamtwertung.

 

Sophia Kettler schaffte im Einzel L ebenfalls den Sprung an die Spitze und wurde damit auch Gesamtsiegerin.

 

 

Im Pas de deux Bewerb stellte der Braunauer Verein zehn von sechzehn Paaren und holte sich in allen Kategorien den Sieg: im Nachwuchs siegte Jana Schaubeder mit Miriam Feßl, in der Abteilung A & L turnte sich Sophia Kettler mit Magdalena Pfoser an die Spitze – sie holten sich auch den Gesamtsieg – und in der gemischten Abteilung ging der Sieg an Julia Demmelbauer und Lena Wengler.