Starker Auftritt bei den Landesmeisterschaften

Einen wahren Medaillenregen gab es für den UVRV Braunau bei den diesjährigen Landesmeisterschaften im Voltigieren, die in Frankenburg ausgetragen wurden. Der Verein stellte einen Großteil des Starterfelds, war in allen Kategorien vertreten und vor allem in den hohen Bewerben leider teilweise konkurrenzlos. „Wir haben uns sehr bemüht, im letzten Jahr, wo kaum Turniere stattfanden und auch teilweise kein Training erlaubt war, durch Online Angebote und Einzel- und später Zusatztrainings unsere Voltigiererinnen und Jakob 😉 bei der Stange zu halten. Auch in die Arbeit mit unseren Pferden haben wir viel Zeit und Energie gesteckt, was sich offensichtlich ausgezahlt hat“, freut sich das Trainerteam des UVRV Braunau über die Erfolge.

Von den vier Gruppen am Start kamen alleine drei vom UVRV Braunau – und so ging der Landesmeistertitel an die S Gruppe mit Miksche Lena, Junkers Karolina, Priewasser Lea, Gehmayr Judith, Walder Jasmin und Guschel Denise auf Lord Ferdi an der Longe von Dagmar Miksche.

Vizelandesmeister wurde die M Gruppe mit den drei Leonies Mühlthaler, Haberl und Lechthaler, Irber Sarah, Aigner Katharina und Demmelbauer Julia auf Daron longiert von Elke Forthuber.

 

Die Bronzemedaille ging an die L Gruppe von Monika Seidl. Auf Baghira voltigierten Haider Janina, Blantz und Nöscher Leonie, Mörtl Valentina, Walluschnig Lara, Högl Victoria, Pfoser Magdalena und Kettler Sophia.

 

Im Einzel S konnte Lena Miksche auf Sognato mit einer soliden Kür und einer guten Pflicht zwischen den beiden starken Konkurrentinnen aus Gschwandt den Vizelandesmeistertitel erringen. Im Einzel SJ blieben die Braunauerinnen unter sich – Judith Gehmayr krönte ihren letzten Start im S Junior dank einer ausgezeichneten Pflicht mit dem Landesmeistertitel. Auf den zweiten Platz turnte sich Karolina Junkers vor Pointer Sarah.

Auch beim Pas de deux Bewerb waren erstmals zwei Paare auf Baghira dabei – Lena Miksche und Judith Gehmayr reihten sich hinter den beiden starken Paare aus Gschwandt, darunter dem Weltmeisterschaftsteilnehmer, auf den dritten Platz ein und holten somit die Bronzemedaille. Lea Priewasser und Karolina Junkers waren das einzige Juniorenpaar. Ihre Performance als Nemo und Dory hat eindeutig Potenzial und lässt für die Zukunft hoffen.

Potential zeigte auch Jakob Baischer, einer der wenigen Burschen im Voltigiersport. Bei seinem ersten Start im Einzel M erreichte er auf Anhieb den dritten Platz. Die Plätze fünf, sechs, acht und neun gingen mit Haberl Leonie, Mühlthaler Leonie, Irber Sarah und Priewasser Lea ebenfalls nach Braunau.

Im Einzel L musste sich Kettler Sophie wie schon beim letzten Mal den beiden Konkurrentinnen aus Gschwandt geschlagen geben, am Ende fehlten zwei Zehntel auf Platz zwei. Haider Janina wurde hier siebte, gefolgt von Lechthaler Leonie.

Gute Konkurrenz gab es im Einzel A mit insgesamt fünf Abteilungen – und auch hier setzten sich die Braunauerinnen an die Spitze! Guschel Denise holte sich hier ebenso wie Högl Victoria jeweils mit großem Vorsprung den Sieg. Zweite Plätze erkämpften sich Aigner Katharina, Pfoser Julia und Blantz Leonie und einen weiteren Stocklerplatz holte sich Mörtl Valentina. Vierte Plätze erreichten Pfoser Magdalena, Walluschnig Lara, Demmelbauer Julia und Roitner Lena. Nöscher Leonie wurde sechste.

Im Dauereinsatz waren dabei an diesem Wochenende an der Longe Elke Forthuber mit Daron und Dagmar Miksche mit Baghira, Sognato und Lord Ferdi. Beim inoffiziellen Longierbewerb war Elke auch noch mit Caruso dabei, der seinen ersten Auftritt brav meisterte.

Im Nachwuchs longierte Marcel Schwarz das Pferd Simba. Auch hier wurden ausgezeichnete Ergebnisse erzielt: die beiden Nachwuchsgruppen erreichten den zweiten (Roitner Lena, Müller Sina, Schaubeder Jana, Moise Rianna, Feßl Miriam und Freiberger Lara) und den vierten Platz (Ortner Clara, Grosser Hermina, Hauer Leonie, Placht Maya und Glas Sophia).

Im stark besuchten Einzelbewerb mit sieben Abteilungen konnten Müller Sina, Feßl Miriam und Gruber Lea einen ersten, Hauer Leonie und Freiberger Lara einen zweiten und Ortner Clara und Schaubeder Jana einen dritten Platz erreichen. Mit Moise Rianna und Wengler Lena gingen außerdem ein vierter und fünfter Platz an den Braunauer Verein. Weiters waren platziert: 6. Placht Maya und Baldauf Valentina, 7. Moise Antonia, 8. Glas Sophia, Grosser Hermina und Hintermaier Jessica, 11. Schwendinger Amelie.

„Eine so große Zahl an Voltigierern mit fünf Pferden und ausgezeichneten Platzierungen – das ist schon eine großartige Leistung“, ist Karin Alber, seit fünfzig Jahren im Verein aktiv, stolz auf „ihre Mädchen“, die sie selbst jahrelang als Athletinnen auf nationaler und internationaler Ebene erfolgreich trainiert hat und die nun als Trainerinnen diese Arbeit fortführen.

Ein großer Dank gilt unserem Reitlehrer Walter Keck und unseren Reiterinnen Auer Sandra, Leni und Julia und Gerda Bichler! Vielen Dank für eure Arbeit! Ihr seid – wie man sieht – Gold wert!!!

Gute Stimmung bei der Vereinsmeisterschaft

Auf Grund der ungewissen Corona-Bestimmungen haben wir uns heuer auf eine interne Vereinsmeisterschaft geeinigt, da hier die Zuschauer gut im Vorfeld erfasst werden konnten. Trotz der strengen Auflagen herrschte gute Stimmung! Und da wir ohnehin sehr viele eigene Voltigierer haben, war der Tag auch gut ausgefüllt, wie unsere Richterin Vroni Greisberger grinsend feststellte.

Dank einer guten Organisation, konnten alle Bewerbe durchgeführt werden – angefangen von unserem Nachwuchs, der sich im Sommer mit neuen Voltis verdoppelt hat, sodass wir bei der Siegerehrung zwei Kategorien mit insgesamt vier Abteilungen hatten. Bei den „Routiniers“ waren unsere Newcomer Ralfie Nero an der Longe von Marcel Schwarz am Start. Beide haben die Mädchen gut durch den Bewerb geführt. Hier siegte bei den Älteren Müller Sina vor Moise Rianna, Ortner Clara, Schaubeder Jana und Grosser Hermina. Bei den Jüngeren ging der Sieg an Freiberger Lara. Es folgten Hauer Leonie, Feßl Miriam, Glas Sophia und Placht Maya.

Bei den Neulingen hatte unser „Azubi“ an der Longe, Leni Auer, ihr Reitpferd Simba diesmal beim Voltigieren gut in der Hand und meisterte gemeinsam mit unserer ehemaligen Voltigiererin Olivia Oswald den zweiten Nachwuchsbewerb bravourös. Unsere zehn Neulinge waren mit Volleifer dabei – manchmal ein bisserl gar schnell 😉. Bei den älteren siegte Wengler Lena vor Schwendinger Amelie und Hintermaier Jessica, gefolgt von Forsthuber Amelie. Bei den Jüngeren ging der Sieg an Baldauf Valentina, gefolgt von Gruber Lea, Mayrböck Mona, Forster Anja und Moise Antonia. Einen Sonderpreis gab es für die jüngste Teilnehmerin Hanna Haider.

 

Im Einzel hatten wir auch in jeder Kategorie wenigstens eine Vertreterin – im Einzel S Senior Lena Miksche, im Einzel S Junior Judith Gehmayr. Erfreulich, dass mittlerweile neun Einzelvoltigierer in die Klasse M aufsteigen konnten: der Sieg ging hierbei an Mühlthaler Leonie, gefolgt von Karolina Junkers bei ihrem ersten Start in dieser Klasse. Dritte wurde Pointner Sarah, vor Irber Sarah, Haberl Leonie, Jakob Baischer und Lea Priewasser. Jakob hatte sich am selben Tag mit einer Sonderprüfung das Bronzene Voltigierabzeichen und damit die Startberechtigung für diesen Bewerb erworben.

 

Im Einzel L sind nunmehr zwei Starterinnen vertreten. Es siegte Lechtaler Leonie vor Kettler Sophia. Im Einzel A gab es zwei Abteilungen: Mörtl Valentina erturnte den Sieg bei den älteren vor Blantz Leonie und Högl Victoria, gefolgt von Nöscher Leonie und Rotiner Lena. Bei den jüngeren siegte Guschel Denise vor Demmelbauer Julia und Aigner Katharina. Auf den weiteren Plätzen folgten Walluschnig Lara und Pfoser Julia.

Auch vier Pas de deux Starterinnen zeigten ihre schön geturnten Küren: Lena Miksche und Judith Gehmayr hatten als Thema den Thriller „The Wind“, während Lea Priewasser und Karolina Junkers als Nemo und Dory einen fröhlichen Gegenpart darboten.

 

 

 

Beim Gruppenbewerb steigerte wir uns von der Nachwuchsgruppe bis zum S- Bewerb. Es begannen die „Dschungelmädchen“ Müller Sina, Roitner Lena, Schaubeder Jana, Moise Rianna, Feßl Miriam und Freiberger Lara auf Simba an der Longe von Martina Wittich.

 

Mit einem Musical-Medley folgte die L-Gruppe von Monika Seidl. Es voltigierten Haider Janina, Blantz Leonie, Mörtl Valentina, Nöscher Leonie, Walluschnig Lara, Pfoser Magdalena und Julia, Högl Victoria und Kettler Sophia auf Baghira.

 

Die Jahreszeitenmädchen Mühlthaler Leonie, Irber Sarah, Demmelbauer Julia, Aigner Katharina, Haberl Leonie und Lechtaler Leonie zeigten ihre M-Kür auf Daron an der Longe von Elke Forthuber.

 

Und zu guter Letzt zeigten die Feuer- und Eismädchen Gehmayr Judith, Walder Jasmin, Miksche Lena, Junkers Karolina, Priewasser Lea und Guschel Denise ihre S-Kür auf Lord Ferdi longiert von Dagmar Miksche.

 

 

Bei der Musik und als Sprecherin waren mit Emma und Sophie Obojes und Anna Miksche ebenfalls ehemalige Voltis aktiv – es ist schön, wenn unsere „Alten“ immer wieder gerne kommen und helfen. Helfen ist dabei ein gutes Stichwort – auch viele Eltern haben sich zahlreich als Helfer eingefunden und großer Dank gebührt vor allem unserem bewährten Buffetteam, welches auch mit den strengen Hygienevorschriften kein Problem hatte. Vielen Dank an alle für die großartige Unterstützung!

UVRV Braunau top beim großen Voltigierturnier in Stadl Paura

Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr trafen sich die Voltigierer auf der wunderschönen Anlage des
Pferdesportzentrums Stadl Paura – diesmal mit internationaler Beteiligung. Beeindruckend war vor
allem für viele Aktive, die frisch gebackenen Weltmeister Lambert Leclezio (Frankreich) und Jasmin
Lindner und die Bronzemedaillengewinnerin Eva Nagiller (beide vom VG Pill) live zu erleben. Schon
bei diesem Top-Ereignis dabei zu sein war ein Erlebnis. 

Umso erfreulicher, dass die Mädchen des
UVRV Braunau in den 1* Bewerben ausgezeichnete Ergebnisse erzielten.

So konnte Lena Miksche im
Senior Einzel mit einer soliden Performance den 5. Platz erreichen und erzielte damit die
Aufstiegsnote für die 2* Kategorie. Bei den Junioren war der Verein mit fünf von dreiundzwanzig
Starterinnen vertreten! Bei ihrem ersten internationalen Turnier, bei dem Irber Sarah und Leonie
Mühlthaler für Deutschland starteten, gelang auf Anhieb der Sprung unter die Top Ten! Sarah
erreichte dabei den fünften, Leonie den 10. Platz. Judith Gehmayr und Leonie Haberl komplettierten
die Serie mit den Plätzen sechs und sieben. Lena Miksche und Judith Gehmayr waren erstmals auch
im Pas de deux Bewerb am Start und konnten dabei mit ihrer Leistung zufrieden sein, wenn es auch
auf Grund eines Patzers nur ganz knapp nicht für eine Aufstiegsnote reichte. Trotzdem durften sie
sich über den zweiten Platz freuen.


Gleichzeitig wurde wieder ein nationaler Bewerb für Einzel A und L Starter mit einem großen
Starterfeld ausgetragen. Herausragend dabei die Leistung von Guschel Denise, die sich mit einer
ausgezeichneten Pflicht im Einzel A an die Spitze turnte. Högl Victoria erreichte mit dem dritten einen
weiteren Stockerlplatz. Die weiteren Platzierungen in den verschiedenen Abteilungen konnten sich
ebenfalls sehen lassen: 4. Aigner Katharina, 6. Leonie Blantz, 7. Leonie Nöscher, 8. Demmelbauer
Julia und Mörtl Valentina, 11. Pfoser Magdalena, 13. Pfoser Julia und Walluschnig Lara. Im Einzel L
erkämpfte sich Lea Priewasser ebenfalls einen dritten Platz. 5. wurde hier Jakob Baischer, 6. Leonie
Lechthaler, 7. Kettler Sophia und 16. Haider Janina.
Ein Dank für diese hervorragenden Ergebnisse gebührt wie immer den Pferden Baghira, Sognato und
Daron, die an der Longe von Dagmar Miksche und Elke Forthuber mit Top-Pferdenoten ihren Beitrag
zum Erfolg leisteten.


Davon profitiert haben auch fünf Mädchen aus Gschwandt und Frankenburg, welche beim A und L
Bewerb auf den Pferden mitstarten durften. Jorid Kleinrath konnte so den Einzel L Bewerb gewinnen,
Raffelsberger einen zweiten, Heer Helene und Gebetsberger Emma jeweils einen vierten und
Klingesberger Ella einen achten Platz erreichen. „Das ist es, was wir unter Sport verstehen – man hilft
sich gegenseitig und erkennt auch neidlos die guten Leistungen von Konkurrentinnen an und freut
sich mit ihnen. Diese Einstellung wollen wir Trainerinnen unseren jungen Sportlerinnen mitgeben“ ist
Dagmar Miksche, Obfrau und Trainerin vom UVRV Braunau, nicht nur im Sport vom „fair play“
überzeugt.

Staatsmeisterschaften in Seefeld – Daron war mit seinen Mädels top!

 

Bei tollem Wetter und bester Stimmung fanden vom 10. – 12. September die Staatsmeisterschaften im Voltigieren in Seefeld statt.

Die M Gruppe des UVRV-Braunaus trat im offenen Bewerb anlässlich dieser Meisterschaft in geänderter Formation an und konnte mit einer erstmals am Wettkampf gezeigten und schön ausgeführten Kür auf den hervorragenden 3. Platz landen.

Die M-Gruppe bestehend aus Leonie Mühlthaler, Leonie Haberl, Katharina Aigner, Leonie Lechthaler, Julia Demmelbauer und Sarah Irber starteten auf ihrem bewährten Pferd Daron, der sich von seiner besten Seite zeigte – die Freude über die gute Platzierung war im gesamten Team riesig!

„Wir haben unsere eigene Leistung am Turnier steigern können und mit dem dritten Platz von 7 Gruppen gezeigt, dass wir mithalten können und am richtigen Weg sind.“ Trainerin und Longeurin Elke Forthuber ist stolz auf „ihre“ Sportlerinnen und Pferd Daron.

Im offenen Bewerb Einzel M turnten die Starterinnen ebenfalls auf Daron und erreichten folgende Ränge:

Sarah Pointner (16), Leonie Haberl (17), Leonie Mühlthaler (24) und Sarah Irber (25).

Das Wochenende in Seefeld auf dem top organisierten Turnier war für die Voltigierer des UVRV Braunaus ein rundum schönes Erlebnis.

 

Rund um`s Voltigieren

Braunau – Gschwandt – eine besondere Freundschaft

Schon jahrzehntelang verbindet Braunau und Gschwandt eine freundschaftliche Beziehung. Diese haben wir in diesem Sommer wieder aufleben lassen!

Anfang August war die M Gruppe aus Gschwandt bei uns zum Trainingslager gemeinsam mit Trainerinnen und Pferd. Wir hatten ein intensives und lustiges Trainingswochenende. Krönende Tagesabschlüsse waren Voltigieren auf Simba ohne Gurt und Tandemvoltigieren auf Piccolino und Simba.

Letztes Wochenende waren wir dann mit einigen Voltis in Gschwandt auf Gegenbesuch. Kristina hat unsere Voltis auf Vordermann gebracht, während Verena Rosenkranz uns wie immer gute Tipps an der Longe von Daron und Ferdi gab. Ingrid und Hans haben uns unglaublich verwöhnt! Vielen Dank für das schöne Wochenende! Es war uns eine besondere Freude und wir gratulieren euch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich zu eurem tollen Abschneiden bei der WM! Sooo cool 😊!

Wir hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr! So soll Sport sein – bei aller sportlicher Konkurrenz geht es doch immer um schöne gemeinsame Erlebnisse. Die beiden Wochenenden zählen auf alle Fälle dazu!

Ein Kommen und Gehen

In den letzten Monaten hat sich einiges getan bei uns.

Markus, Tina und Mario wollten ihren Pferden den Traum von einem Offenstall ermöglichen und sind fündig geworden. Wir wünschen euch und euren Pferden alles Gute!

Unsere Azubis Ralfie und Toffie sind um Erfahrungen reicher wieder heimgekehrt. Ihre ersten Ausfahrten – bisher noch mit einer Leihkutsche – hat Toffie schon sehr brav hinter sich gebracht. Wir freuen uns schon auf einen ersten Ausflug.😊

Nachdem leider einige Voltigiererinnen im letzten Jahr – mit einem wehen Voltiherz – aufgehört haben, bringt nun ein Schwung neuer Voltis Leben in den Verein – und die Nachfrage ist ungebrochen. Wann immer es zeitlich geht, erfüllt Martina noch Wünsche nach geführten Reiten, das vor allem bei kleinen Kindern sehr beliebt ist. Auch unser Sommerkurs ist gut angekommen.

Wir heißen unsere neuen Voltis und ihre Eltern ganz herzlich bei uns willkommen!

Ganz schön viel los bei uns…

Longierkurs mit Vroni

Vroni hat uns ja schon des Öfteren Tipps mit unseren Pferden gegeben, diesmal hatten wir einen offiziellen Kurs ausgeschrieben und so kamen auch Auswärtige in den Genuss einer wirklich tollen Fortbildung! Vom Voltigier-Youngster-Pferd bis zum Routinier waren sechs Pferde vertreten und Vroni konnte uns bei allen wertvolle Hinweise geben. Jedes Pferd wurde individuell behandelt und bei jedem waren mit der Verwendung der passenden Hilfszügel bzw. Longierweise deutliche Verbesserungen zu erkennen. Vielen Dank Vroni für den wirklich interessanten und gewinnbringenden Tag! Wir werden in diesem Sinne weiterarbeiten!

 

 

 

Übungsleiter-Nachwuchs

Sehr motiviert und fleißig waren die Teilnehmerinnen beim Übungsleiterkurs, der Anfang Juli in der Anlage des UVRV Braunau stattgefunden hat. Die Vortragenden Veronika Greisberger, Karin Alber und Dagmar Miksche schafften den Spagat, sowohl für aktive Voltigiererinnen (von uns waren Pointner Sarah und Haider Janina dabei!) als auch eher „Voltigier-Neulingen“ einen interessanten Kurs zu gestalten. Unterstützt wurden sie dabei von den sehr braven Pferden und den gewitzten Voltigierern des Vereins, die mit Freude Fehler in die Übungen einbauten, um das Korrektur-Auge der angehenden Trainerinnen zu schulen. So konnten am Ende acht frisch gebackene Übungsleiter das Abschlusszeugnis entgegennehmen. Das Ausbilderteam gratuliert allen herzlich und wünscht viel Erfolg und Freude bei der Arbeit mit Pferd und Voltigierern!

 

 

Bronzenes Voltigierabzeichen

Im Rahmen des Übungsleiterkurses haben sich Karolina Junkers und Lea Priewasser den Anforderungen des bronzenen Voltigierabzeichens gestellt und Theorie und Praxis gut gemeistert.Wir gratulieren herzlich!

 

 

Ralfie und Toffie in Ausbildung

Unsere beiden „Azubis“ üben einstweilen fleißig bei Johanna Behling und machen sich gut. Martina und Roman sind regelmäßig dabei und freuen sich über die Fortschritte ihrer zukünftigen Kutschenpferde. Die Bilder schauen schon sehr vielversprechend aus.

 

 

Ferienaktion und Sommerspielegruppe

Sowohl bei der Ferienaktion der Stadtgemeinde als auch bei der Sommerspielegruppe haben sich sehr talentierte und interessierte Kinder bei uns eingefunden. Es ist eine Freude zu sehen, mit welchem Eifer die Kinder dabei sind. Sie lernen dabei nicht nur die Grundfiguren beim Voltigieren, sonder auch viel über den Umgang mit dem Pferd. Und sie haben sichtlich Spaß dabei!

 

UVRV Braunau weiterhin auf Erfolgskurs

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich vom 18. Bis 20. Juni die besten Voltigierer des jeweiligen Bundeslandes zu den Mannschaftsmeisterschaften im salzburgerischen Sighartstein. Mit dabei im oberösterreichische Team waren neben dem URFV Gschwandt auch fünf Mädchen vom UVRV Braunau – und vor allem eine strahlte mit der Sonne um die Wette: Lena Miksche holte sich im Einzel M mit einer sehr guten Pflicht und einer schön ausgeführten Kür den Sieg in ihrer Abteilung und damit den zweiten Platz in der Gesamtwertung von über siebzig M Startern.

 

Zum Erfolg trug auch das Pferd Sognato bei, der an der Longe von Dagmar Miksche mit hohen Pferdenoten punkten konnte. Auf ihm voltigierte auch Gehmayr Judith, die sich im Einzel S Junior den 15. Platz sicherte.

 

 

Auch ihre Teamkolleginnen auf dem Pferd Daron, der sich an der Longe von Elke Forthuber von seiner besten Seite zeigte, erzielten sehr gute Ergebnisse: Sarah Pointner wurde in ihrer Abteilung 11.,Mühlthaler Leonie, Irber Sarah und Haberl Leonie erreichten die Ränge 20 bis 22.

 

 

Im Einzel L erkämpfte sich Junkers Karolina den 14. Platz. In der Klasse schlug sich die jüngste Teilnehmerin Guschel Denise trotz langen Wartens in der brütenden Hitze beim späten Start am Abend wacker und endete auf Platz 26.

 

 

Obwohl erst seit kurzem ein Gruppentraining wieder möglich ist, war der Verein auch mit zwei Gruppen am Start. Die M-Gruppe bestehend aus Mühlthaler Leonie, Irber Sarah, Lechthaler Leonie, Demmelbauer Julia, Baischer Jakob und Haberl Leonie startete in neuer Zusammensetzung auf ihrem bewährten Pferde Daron nur die Pflicht – und Trainerin und Longeurin Elke Forthuber war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden!

 

 

Auch in der S-Gruppe starteten die Routiniers Gehmayr Judith, Miksche Lena und Walder Jasmin mit den drei „Neulingen“ Junkers Karolina, Priewasser Lea und Guschel Denise auf dem Pferd Lord Ferdi, der ebenfalls noch wenig Turniererfahrung aufzuweisen hat. War Ferdi, longiert von Dagmar Miksche, zu Beginn noch sehr flott, zeigte er beim dritten Umlauf schließlich mehr Gelassenheit und die Mädchen konnten ihre erst kurzfristig zusammengestellte, einfache Kür mit einer schönen Ausführung zeigen und durften sich über den ersten Platz freuen.

 

 

Alles in allem war es ein schönes und erfolgreiches Turnier! Das oberösterreichische Team durfte sich sogar über den fünften Platz in der Länderwertung freuen!

Auch das Drumherum war für die Voltigierer ein schönes Erlebnis: die Wartezeit zwischen den Bewerben wurde mit dem Basteln von Perlenketten verbracht und der nahe gelegene Wallersee trug am Abend zur Abkühlung bei 😊

UVRV Braunau mehrfach qualifiziert

 

Heiß ersehnt und noch dazu höchst erfolgreich – so verlief das erste Turnier seit langem für die Starterinnen des Union Voltigier- und Reitvereins Braunau. Trotz strenger Auflagen herrschte gute Stimmung auf der wunderschönen Anlage des Pferdezentrums Stadl Paura, wo sich am Pfingstwochenende nicht nur die Voltigier-Elite der Sichtung für die diesjährigen Voltigier-Weltmeisterschaften stellte. Auch die Einzelvoltigierer der A und L Klassen bekamen die Möglichkeit, sich in einem riesigen Starterfeld von mehr als 200 Voltigierern in mehreren Abteilungen zu messen.

 

 

Der UVRV Braunau war in allen Einzelklassen vertreten und die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen: im Einzel A siegte die zehnjährige Guschel Denise mit einer präzise ausgeführten Kür. Im Einzel L erkämpften sich Junkers Karolina und Kettler Sophia jeweils einen zweiten Platz in den altersmäßig getrennten Abteilungen. Auch die weiteren Ergebnisse waren sehr erfreulich: Klasse A/7 Abteilungen: 4. Pfoser Magdalena, 5. Aigner Katharina, 9. Högl Viktoria, 11. Walluschnig Lara, 13. Mörtl Valentina, 14. Roitner Lena, 16. Pfoser Julia, 20. Blantz Leonie. Klasse L/3 Abteilungen: 6. Priewasser Lea, 10. Lechthaler Leonie, 11. Baischer Jakob, 23. Haider Janina.

 

 

 

In der Klasse M war Miksche Lena am Start und konnte mit dem 7. Platz in ihrer Abteilung sehr zufrieden sein. In der höchsten Klasse SJ schließlich war der Verein durch Gehmayr Judith vertreten, die den 18. Platz erreichte. Im Einsatz waren die beiden Pferde Sognato an der Longe von Dagmar Miksche und Piccolino, der von Monika Seidl longiert wurde.

 

 

Auch das drumherum war einfach schön: wieder einmal in einem Hotel schlafen, die gemeinsame Busfahrt und die Abendstimmung genießen, das Treffen mit den anderen Vereinen. Da konnte auch der Dauerregen am Sonntag die Stimmung kaum trüben. Das Turnier war top organisiert und auch unsere Volti-Väter waren als Autoritätspersonen an den Halleneingängen im Helferteam vertreten – und Karin aus der Meldestelle ohnehin nicht wegzudenken!

 

 

Mit diesen Top-Ergebnissen haben sich die Braunauer Mädels auch für die Bundesländermannschaftsmeisterschaften, die in 4 Wochen in Sighartstein/Salzburg ausgetragen werden, qualifiziert. Guschel Denise, Junkers Karolina, Miksche Lena und Gehmayr Judith werden in den jeweiligen Klassen unser Bundesland vertreten. Wir freuen uns schon sehr darauf!

Positiv bleiben

Manchmal, wenn der Gegenwind etwas rauer bläst, könnte man sich fragen, ob es die viele Zeit und den Aufwand wert ist – und dann sind es die vielen kleinen Erlebnisse, die uns in unserem Tun bestärken 🤗💪

Wir sind ein tolles Team im Stall, ob „alt eingesessen“ oder „neu hinzugekommen“ – es ist einfach ein schönes Gefühl, wenn alle zusammenhelfen und an einem Strang ziehen.

Ob beim Zoom-Training oder über Whatsapp Analyse – wir haben uns durchgebissen und freuen uns jetzt mit unseren Voltis, dass wieder Training möglich ist; wenn auch unter Auflagen, aber die nehmen wir gern in Kauf –schön, dass ihr wieder da seid und die Verhaltensregeln mittragt!

 

 

Unsere Volti-Eltern und Mitglieder sind uns auch in der Krise treu geblieben – und sie können sich darauf verlassen, dass wir unser bestes geben werden, Versäumtes aufzuholen.

 

Auf der Suche nach einer neuen Waschmaschine um Pferde Decke und Ausrüstung zu waschen hat uns die Firma

Thallinger Elektro Fachmarkt-Center

mit ihrem Angebot, uns eine zu schenken, völlig überrascht! Vielen Dank für diese großzügige Geste!😍

 

Die Freude in den Gesichtern unserer Voltis, die Dankbarkeit ihrer Eltern, unsere Pferde, wenn sie sich genüsslich im Schlamm wälzen oder über die Weide fegen, der Zusammenhalt im Stall – das alles lässt uns jeder Krise trotzen und stärker werden!

Wir wünschen auch all unseren Voltifreunden alles Gute und freuen uns auf ein Wiedersehen!

 

 

Braunauer Voltigierer erfolgreich bei der Pferdemesse Wels

 

 

Das einzige Voltigier-Turnier der heurigen Saison wurde im Rahmen der Pferdemesse Wels nur in den Einzelbewerben ausgetragen. Die Voltigierer des UVRV Braunau mussten sich dabei vor allem der starken Konkurrenz aus Salzburg stellen.

Im Einzel A holte sich Junkers Karolina mit einer ausgezeichneten Gesamtperformance mit fast einem Punkt Vorsprung den Sieg im Jahrgang 2007. Blantz Leonie erturnte sich hier den dritten Platz.

 

 

Beim Jahrgang 2002-06 punktete Lea Priewasser mit einer schwierigen Kür und erreichte damit den zweiten Platz. Högl Viktoria wurde hier vierte. Ein dritter Platz ging sich für Aigner Katharina beim Jahrgang 2009-15 aus. Walluschnig Lara wurde hier fünfte.

 

 

 

Zwei weitere dritte Plätze gingen mit Kettler Sophia im Einzel L und Miksche Lena im Einzel M nach Braunau.

 

 

 

 

 

Außerdem am Start waren im Einzel L Baischer Jakob (9.) und Haider Janina (10.), Sarah Pointner (6.) im Einzel M, Nöscher Leonie (5.), Pfoser Julia (6.), Guschel Denise und Mörtl Valentina(8.) und Pfoser Magdalena (10.) im Einzel A. Mit dabei waren die Pferde Piccolino (Longe: Monika Seidl) und Sognato (longiert von Dagmar Miksche).

 

 

 

Auch der Nachwuchs schlug sich – betreut von Elke Forthuber – wacker: bei den 7-8jährigen holte sich Lara Freiberger den hervorragenden 4. Platz, Feßl Miriam wurde hier sechste. Bei den 9-10jährigen ging ein fünfter Platz an Finja Vlach, Moise Rianna wurde siebte vor Schaubeder Jana auf Platz 8. und Schmitz Johanna auf Platz 10. Sina Müller wurde in Abteilung der ältesten elfte.

 

 

Die Turniervorbereitung war ob der Unsicherheiten und Turnierabsagen nicht wirklich optimal – doch es war schön, dabei gewesen zu sein!